Hund mit Jagdtrieb im Alltag

Alltagstauglichkeit bedeutet "worst case" tauglich

Alltag ist spontan. Zu keinem Zeitpunkt können wir vorhersagen, wann oder wo wir von welchem Ereignis überrascht werden.

 

Ebenso wenig können wir die Intensität des Ereignisses benennen. Uns und unsere Hunde erwarten also der unbekannte Zeitpunkt und die unbekannte Situation. Die Anzahl der Situationen ist unendlich. 

 

Somit ist es absurd zu versuchen, Begegnungen mit Wild, Joggern, anderen Hunden etc. zu üben. Damit werden bestenfalls die geübten Ereignisse abgedeckt jedoch nicht der "worst case".

 

Der "schlimmste Fall" sind Situationen, die Sie und Ihren Hund überraschen können, ohne dass Sie darauf vorbereitet sind.

 

Das kann plötzlich auftauchendes Wild sein oder Situationen, die Angst und Panik auslösen. Hier ist schnelles Handeln gefragt.

 

Folglich sollten wir so fair sein, unseren Hunden beizubringen in jeder Situation bei einem Signal oder unserer Ansprache unterbewusst so schnell es ihnen möglich ist, zu reagieren - denn nur dann sind sie und das Umfeld im Alltag geschützt. 

 

Alles andere ist Augenwischerei auf Kosten unserer Hunde.